Kennungen auf Fahrzeugreifen

> Kennungen auf Fahrzeugreifen

Auf Fahrzeugreifen stehen verschiedene Daten, die die Eigenschaften des Reifens beschreiben.

Das, was die meisten kennen, ist etwas wie

205 / 55 R 16 91 H
a / b c d e f

Diese Daten sind nachfolgend beschrieben.

a: Reifenbreite
Die Reifenbreite ist in Millimeter notiert.

b: Höhen-/Breiten-Verhältnis
Hier wird der Wert für das Verhältnis von Höhe zu Breite des Reifenquerschnitts angezeigt. 55 besagt nun also, dass die Reifenhöhe (damit ist nicht der ganze Reifen gemeint sondern nur das Stück, was um die Felge sitzt) 55% der Reifenbreite beträgt. In diesem Fall wäre die Reifenhöhe 112,75mm (205 * 0,55).

c: Reifenbauart
bei „R“ handelt es sich um einen Radial-Reifen, was der heute üblichen Bauart mit radial angeordneten Karkassfäden entspricht. Eine frühere Bauart des Diagonalreifens werden heute nur noch für Soezialfälle (bspw. Oldtimer) produziert und sind dann mit einem „D“ oder einem „-“ gekennzeichnet.

d: Felgendurchmesser
Der Felgendurchmesser (von Felgenrand zu Felgenrand) wird in Zoll angegeben- 16 Zoll sind 40,64cm. 1 Zoll sind 2,54cm.

e: Tragfähigkeitsindex
Diese Kennzahl gibt Auskunft über die Tragfähigkeit eines Reifens, also für wie viel Gewicht er maximmal zugelassen ist. Das beginnt bei LI 30 (106Kg) und endet bei 109 (1.030 Kg). Befindet sich an einem Reifen eine Zusatzinformation „Reinforced“, „Extra Load“ oder „XL“ handelt es sich um besonders tragfähige Reifen, bspw. für Busse, KLeintransporter, Vans, Geländewagen.

Reinforced Reifen benötigen einen höheren Fülldruck als Standard-Versionen.

f: Geschwindigkeeitssymbol (GSY) oder auch Speed-Index/Geschwindigkeits-Index
Diese Kennung bezeichnet die zulässige Höchstgeschwindigkeit eines Reifens.

Speed-Index km/h Speed-Index km/h
F 80 S 80
G 90 T 190
J 100 U 200
K 110 H 210
L 120 V 240
M  130 VR > 210
N 140 W 270
P 150 Y 300
Q 160  ZR > 240
R 170

Rotation
Jeder Reifen hat eine bestimmte Laufrichtung. D.h. in dieser Richtung muss der Reifen drehen, wenn sich das Fahrzgu vorwärts bewegt. Diese Richtung ist mit it dem Begriff „Rotation“ und meist einem Pfeil gekennzeichnet.

Tubeless
Ist ein Reifen mit dem begriff „Tubeless“ gekennzeichnet, ist er „schlauchlos“, d.h. es muss (und darf auch) kein Schlauch (wie z.B. beim Fahrrad) eingezogen werden. Aktuelle PKW-Reifen sind üblicherweise alle schlauchlos.

M+S
Ist ein Reifen mit „M+S“ gekennzeichnet, handelt es sich hierbei um Winterreifen oder Ganzjahresreifen. Einige Winterreifen tragen noch ein Schneeflocken-Symbol, damit keine Missverständnisse an der Reifenart aufkommen. Obwohl Ganzjahresreifen als Winterreifen betrachtet und gehandhabt werden müssen, haben Ganzjahresreifen zumindest im Schnee weniger gute Fahrleistungen als reine Winterreifen.

Produktions-Datum / DOT-Nummmer
Auf jedem Reifen steht eine Kennung, wann der Reifen produziert wurde. Das erolgt durch eine vierstellige Zahl, bspw. 0405. In diesem Fall wäre der Reifen in Woche 4 im Jahr 2005 hergestellt.

Bis Ende 1999 wurde das Produktions-Datum in den letzten 3 Ziffern einer DOT-Nummer angegeben. 408 besagt in diesem Fall, dass der Reifen in Woche 40 im Jahr 1998 hergestellt wurde. Handelt es sich um eine Kennung aus den 90ern, wird dies mit einem kleinen Dreieck gekennzeichnet. Reifen aus den 80ern entsprechen derselben Logik, nur ohne die Dreieckskennzeichnung.

E-Prüfzeichen
Auf jedem Reifen befindet sich ein ECE-Prüfzeichen als „E“ oder „e„. Es bestätigt die EInhaltung der europäischen Norm ECE-R 30, die für PKW-Reifen gilt.

Befindet sich hinter dem E eine Zahl, so ist damit das Prüfungsland gekennzeichnet.